FUTTER FUER DIE FISCHE – ueber dynamische Wissenssammlungen

2002 by fb

Der Neurophysiologe entnahm dem Fischschwarm einen Fisch. Er kappte diesem Fisch “die Verbindung zum Grosshirn. Er wollte sehen, ob der gehirnamputierte Fisch sich noch im Schwarm halten kann. Was geschah? Dieser Fisch, frei von Mitweltwahrnehmung, Rücksicht und Vorsicht, schwamm ungebremst, ziellos, im schnellen Zickzack umher – und der ganze Schwarm folgte ihm!” Wenn diese Situation von der Fischwelt auf die Menschenwelt übertragen würde, bedeutete das: “die Mehrheit folgt denen mit amputierter, eingeschränkter Wahrnehmung.” Diese Situation ist eines der Grundübel, die zu meinem Blog führten. Letztendlich geht es mir immer um Wissen: “… für die Vernunft, gegen Dummheit und Gewalt.” (Lion Feuchtwanger) Aber was ist eigentlich Wissen und weshalb braucht es dafür einen Blog? Ein paar sehr freie Assoziationen im Folgenden sollen den Umgang mit meinem Blog, meiner persönlichen Online-Wissens-Sammlung, etwas verständlicher machen.

Weiterlesen