Mac mal schnell als Photokopierer nutzen?!

An meinem Mac Mini hängen ein Scanner und ein Drucker. Heute wollte ich spät abends noch ein wichtiges Schreiben fertigmachen und musste dafür mehrere Dokumente drucken.Und das wollte ich natürlich mit meinem Mac machen. Es hat dann schliesslich auch funktioniert, aber nicht mit dem Mac OSX …

Ich kann mich noch erinnern, dass es unter Linux überhaupt kein Problem ist, mit einem kostenlosen Scanprogramm auch Direktkopien durchzuführen: Vorlage in den Scanner einlegen, in der Software auf “Copy” drücken und kurz drauf kommt die kopierte Vorlage aus dem Drucker raus. Pronto und Basta!

Leider hat meine Suche in den Mac-Systemeinstellungen “Drucken/Scannen” und dann bei Google: “Mac as a photocopier” keine einfache Lösung erbracht – ausser einem Forumtipp “Create a copier with Automator and a scanner” habe ich nichts gefunden. Im Appstore “photocopier” eingeben bringt auch nur NULL Resultate?! Haben alle Macnutzer extra eine Fotokopierer rumstehen? Was für eine Platzverschwendung, da hätte ich von diesen Ästhetikfetischisten schon was anderes erwartet … Das Automator-Skript ist eine wirklich gute Idee, aber im Moment ist es schon sehr, sehr dunkel draussen und ich würde gerne vor dem Morgengrauen fertig kopiert haben, damit ich morgen alles zur Post bringen kann. Schade – eine echte Mac-Enttäuschung …

Zum Glück habe ich Parallels installiert und mein gaaanz altes Windows XP lebt noch immer in dieser Scheinwelt und arbeitet sehr zufriedenstellend, wie Windows eben arbeitet. Beim Suchen nach dem Mac-Fotokopierprogramm bin ich auf “Photocopier 3.05” gestossen, für alle Windowsversionen und zum Testen kostenlos. Das habe ich schnell im virtuellen WinXP installiert, anschliessend Scanner und Drucker aus- und wieder eingeschaltet und dabei mit dem WinXP verbunden. Photocopier gestartet, ein Dokument in den Scanner eingelegt und in der Photocopier-Software auf den “Copy”-Button gedrückt. Ein paar Bildschirmmeldungen später, Scanner scannt, Drucker druckt, hatte ich meine 1A-Kopie auf Papier vorliegen. Super – Windows!

Aber warum geht das nicht auch unter Mac OS?

 

Audio-CD kopieren / brennen mit Mac OS X

Zum einfachen Kopieren von Audio-CDS gibt es das kostenlose

Burn – für Mac (hier herunterladen …)

… das Programm ist leicht verständlich und arbeitet schnell: mit KOPIE wird die Original-Cd 1:1 auf einen Rohling kopiert!

Manche CD lässt sich damit leider nicht kopieren, Burn bricht ab, stürzt ab, muss neu gestartet werden, gibt beim Kopieren auf?!

In so einem Fall die Audio-Cd mit iTunes öffnen und in die einzelnen Tracks in iTunes importieren ………

eine neue Wiedergabeliste anlegen, beispielsweise: “audiocd” und alle importierten Tracks in diese Wiedergabeliste kopieren …

Audio-CD aus dem CD-Laufwerk auswerfen und CD-Rohling einlegen. In iTunes in die Wiedergabeliste gehen, alle Titel markieren und im iTunes-Menü per

> “ABLAGE” > “Wiedergabeliste auf Medium brennen

auf die frische CD brennen …

Wget auf dem Mac installieren und listenweise Dateien herunterladen

In einer Mailingliste habe ich eine Liste mit 2596 “Wiki Research Papers”gefunden, die ich mir gerne anschauen würde …

Der Autor dieser Liste hat in seiner Nachricht auch gleich einen Tipp gegeben, wie die gesamte Liste heruntergeladen werden kann:

“To download, use: wget -t1 -c -i papers.txt.”

“GNU Wget is a free software package for retrieving files using HTTP, HTTPS and FTP” – GNU Wget ist eine freie Software zum Herunterladen von Dateien mittels HTTP-, HTTPS- und FTP-Protokoll.” Wget ist also eine eigenständige Anwendung, die erstmal installiert werden muss.

Für den Mac gibt es die Download-Datei in Andrew’s Den – er hat die Programmdateien für den Mac kompiliert und in das Mac-Application-Format .dmg konvertiert.

Nach der Installation gibt es jedoch keine neue Anwendung im Programmordner, weil Wget ein Kommandozeilenprogramm ist, von dort gestartet wird und nur über zusätzliche GUIs auch grafisch administrierbar ist. Also erstmal ein Terminal aufrufen …

Gefunden habe ich die Wget-Dateien unter Mac OSX Lion in folgendem Verzeichnis:

/usr/local/share/wget

Damit der Befehl von Andrew funktioniert, musste ich die Datei “papers.txt” erstmal ins Wget-Verzeichnis kopieren. Dazu habe ich diese Datei per Finder in meinen User-Ordner kopiert (/frieder/) und dann im Terminal folgendes eingegeben:

cp papers.txt /usr/local/share/wget/papers.txt

Soweit waren die Vorbereitungen abgeschlossen und ich habe Andrews Befehl von meinem User-Verzeichnis aus eingegeben und, vVoila, wget fängt an, eine URL nach der Anderen abzufragen. In einigen Fällen wurde der Zugang verweigert, einige Dateien nicht gefunden … seit ca. 80 Minuten ist wget am Runterladen und es sind bis jetzt etwa 500 Dateien, überwiegend PDF, auf meiner Festplatte im User-Verzeichnis gelandet. Wget wird also noch ein paar Stunden laufen, bis alle verfügbaren Dateien abgerufen wurden.

Vorsicht: zum Testen des Programms Wget ist es besser, erst mal eine papers-test.txt-Datei mit wenigen, zb. fünf Einträgen anzulegen. Wenn es damit nach einigem Rumprobieren endlich funktioniert, die lange Liste reinkopieren und los gehts …